Bernd EsslerBundeswehrFrankreichGewalt- und StraftatenInnere SicherheitIslamistischer TerrorWelt

Bernd Essler: Paris, IS und die notwendige Reaktion, für die noch niemand den Befehl erteilen will

von Bernd Essler,
Vorsitzender der Fraktion der Alternative für Deutschland (AfD) im Stadtrat von Düren und Sprecher des AfD-Kreisverbands Düren.

 

 

.
Die französischen Sicherheitskräfte haben versagt. Tausende von Islamisten halten sich in Frankreich und Belgien auf, die inzwischen eine Kampfausbildung in Syrien erhalten haben und gelernt haben zu töten. Das sind inzwischen nicht mehr Einzelkämpfer, sondern Kampfgruppen, die betreut und geführt werden. Wir alle sollten auf die Israelis hören, die eine Jahrzehnte lange Erfahrung in der Bekämpfung von Terroristen haben. Israel hält die aktuellen Maßnahmen von Europäern und Amerikanern für wirkungslos. Wenn nichts geschieht, dann wird alles so weiter gehen und die Lage in Europa wird immer brisanter werden und irgendwann das öffentliche Leben lähmen. IS und Al Qaida haben längst in Europa Fuß gefasst und werden immer offensiver auftreten. Paris ist nur der Anfang.

Der israelische Geheimdienstfachmann Ronen Bergman meint, dass nur in einer Kombination von Geheimdienstaktivitäten und präventiven Operationen das Problem in Griff zu bekommen ist.
Die israelische Tageszeitung „MAARIV“ sagt dazu, IS und Al Qaida müssen ausgelöscht werden. Dieses Ziel ist aber nur mit Bodentruppen zu erreichen. Das Problem sei jedoch die westliche Öffentlichkeit. Sie fordere maximale Sicherheit, um ihren Alltag fortzusetzen. Sie ist aber nicht bereit, den Preis zu zahlen, der dafür nötig ist.

Die bereits in Deutschland vorhandenen 8.000 Salafisten werden allerdings bald dafür sorgen, dass sich unser Alltag verändern wird.

Wir fordern eine umfassende Aufrüstung unserer Streitkräfte, um sie zu befähigen, Einsätze gegen Terrorgruppen innerhalb und außerhalb unseres Territoriums durchzuführen, und zwar auch präventiv. Hierfür muss auch Grundgesetz geändert werden, das längst nicht mehr der aktuellen Gefährdungslage entspricht. Wenn dies nicht geschieht, werden unsere untätigen Politiker bald die Verantwortung für viele deutsche Opfer unter der Zivilbevölkerung übernehmen müssen.

Die Amerikaner allein sind nicht bereit, das Notwendige zu machen, denn sie sehen sich 80.000 zu allem entschlossenen Kämpfern gegenüber, die einen asymmetrischen Krieg führen. Es muss also eine Allianz der Willigen sein. Deutschland wird nicht mehr tatenlos davon kommen.

Düren, den 16. Nov. 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.