AfD-Mitgliederstruktur

Neumitglied Michael: Warum jetzt anstelle der CDU die AfD „meine“ Partei ist…

2016_02_28_Neumitglied_MichaelWarum jetzt anstelle der CDU die AfD „meine“ Partei ist…

Seit über 20 Jahren ist meine politische Heimat auf allen Ebenen immer die CDU gewesen.

Meine Ansichten und Einstellungen haben sich nicht verändert, leider aber die Handlungen und somit die Positionierung der CDU im politischen Spektrum dafür elementar! Heute geschehen in Deutschland durch eine CDU-geführte Bundesregierung Dinge, die nicht einmal „die Grünen“ gefordert haben!

Ich sehe mich von der CDU betrogen, und das nicht zu knapp. Warum dem so ist, erläutere ich nachfolgend:

Eines möchte ich Ihnen Vorab versichern: Ich bin bekennender Demokrat und Evangelischer Christ, ich habe nichts gegen Menschen nur weil sie aufgrund ihrer Hautfarbe, Religion oder ihrer Herkunft „anders“ sind als wir.

Für die aktuellen Geschehnisse in unserem demokratischen Rechtsstaat habe ich jedoch kein Verständnis mehr. Vielmehr bin ich der Ansicht, dass durch die -auch jetzt noch- unkontrollierte Grenzöffnung/Zuwanderung nicht nur rechtsstaatliche Grundsätze gebrochen wurden, sondern auch hundertausendfach gegen unser Grundgesetz verstoßen wurde und immer noch wird!

Und wurde uns bis zum Jahreswechsel noch „gebetsmühlenartig eingetrichtert“, dass der Zuzug von ungefähr einer Millionen (genau weiß das ja niemand, da auch zigtausende nicht registriert wurden) Menschen aus fremden Kulturen mit fremden Sozialisationen überhaupt nichts mit Terrorismus, steigender Kriminalität oder einem mittelalterlichen Welt- und Frauenbild zu tun hätte, so mussten durch die jüngsten Ereignisse diese Ansichten revidiert werden. Und dies ist auch nur geschehen, weil der öffentliche Druck zu groß wurde und besonders die Ereignisse in Köln nicht mehr vertuscht werden konnten.

Aber Köln ist überall! Und nicht nur an Silvester!

Wenn man als Normalbürger vorher vor solchen Ereignissen gewarnt hat, wurde man unweigerlich in die äußerst rechte Ecke gestellt.

Ich wohne mit meiner Familie in einem kleinen Dorf im Kreis Düren. Auch in unserem Ort sind etliche Flüchtlinge untergebracht. Sollen wir wie selbstverständlich davon ausgehen, dass alle wirklich Kriegsflüchtlinge sind, sich hier integrieren lassen und darüber hinaus noch dankbar sind für unsere „Willkommenskultur“? Werden alle, die über die Grenze nach Deutschland kommen, ihre Sozialisation der unsrigen anpassen?

Gewiss sind viele dieser Menschen einfach nur froh, hier zu sein und dankbar für die Aufnahme in Deutschland.

Aber eben bei weitem nicht alle! Und gewiss gibt es auch (zu viele) kriminelle Deutsche Bürger. Aber das ist leider unser „Grundrisiko“ bzw. „Lebensrisiko“. Ich persönlich möchte aber nicht noch hunderttausende weitere potentielle Risiken zusätzlich „einladen“!

Für mich hat die CDU-geführte Bundesregierung unsere Sicherheit auf dem Gewissen. Sie alle sind persönlich dafür verantwortlich, dass wir und unsere Kinder auf den Straßen Deutschlands nicht mehr so sicher sein können wie früher. Durch kurzsichtiges Handeln wird unsere Freiheit und unser Recht auf Selbstbestimmung eingeschränkt.

Anfangs wurde die Bevölkerung mit o. g. Aussagen beruhigt, und nun, wenige Tage und Ereignisse später, schreien nahezu alle verantwortlichen Politiker nach dem „starken Rechtsstaat“ (der in den vorigen Jahren durch die Regierung geschwächt wurde; Stichwort Stellenabbau bei Polizei und Justiz). Wohlgemerkt, es hat auch schon vor Silvester hunderte Straftaten in den Bereichen Eigentum, Gewalt und Sexualdelikte gegeben!

Der Rechtsstaat kann nur funktionieren, wenn er durch seine Bürger auch anerkannt und respektiert wird.

Es braucht auch keine schärferen Gesetze, sondern es ist die konsequente Anwendung der (ausreichenden) vorhandenen Gesetze notwendig und vor allem auch die Rückendeckung derer, die sie anwenden und durchsetzen müssen. Wenn bereits an der deutschen Grenze per „Dekret“ der Bundesregierung „legitimiert“ hunderttausendfach gegen unsere Gesetze und internationale Abkommen verstoßen wird, dann soll „der Rechtsstaat“ hinterher die Auswirkungen dieser verfehlten „Politik“ gerade ziehen? Das ist an Situationskomik nicht mehr zu überbieten, leider!

Überall in Deutschland lassen anständige Polizisten, Beamte, Politiker und Journalisten durchsickern, dass sie „von oben“ angewiesen werden, zu schweigen, zu vertuschen, zumindest nicht offensiv über die Ereignisse zu berichten, um Flüchtlinge nicht in negative Schlagzeilen zu bringen, weil das “den Rechten” in die Hände spielen würde. Die Gefahr, dass vermeintlich rechte Parteien, nämlich die AfD also, Wählerstimmen bekommen könnten, schreckt unsere Politiker also mehr, als dass –nur als Beispiel- Frauen auf öffentlichen Plätzen sexueller Gewalt ausgesetzt sind, und anwesende Polizei das nicht zu verhindern vermag?

Übrigens gab es in Ungarn, Polen und Tschechien bisher keine solchen Vorfälle.

Ich glaube dass Menschen, die wirklich aus einem Kriegsgebiet flüchten, a) nicht dort ihre Frauen und Kinder zurück lassen würden und b) sich auch in unserem Land nicht so benehmen würden, wie wir es nun von etlichen gesehen haben und tagtäglich immer noch sehen – so wir es denn sehen wollen…oder dürfen…

Hätte die politische Führung nicht voraussehen müssen, in welche Gefahr Sie uns bringt?

Was haben Menschen aus Pakistan, Afghanistan, Marokko, Tunesien, Algerien, dem Kosovo, aus Georgien, aus Bangladesch usw. bitte hier zu suchen?

Deutschland kann doch nicht jeden Menschen aufnehmen, der nur der besseren Perspektive willen zu uns kommt! Ganz nebenbei bemerkt: Wenn durch ungebremste Masseneinwanderung irgendwann unsere Ressourcen erschöpft sind, können wir auch den wirklich Schutzbedürftigen nicht mehr helfen.

Langfristig so betrachtet, ist die Politik der Regierung also nicht einmal human!

Und ist es nicht heuchlerisch, bei uns aus „humanitären Gründen“ nahezu alle Asylbegehrenden aufzunehmen und zeitgleich die Türkei mit 3 Mrd € zu motivieren, ja keinen mehr in Richtung Europa durchzulassen?

Ich (und mit mir gefühlte 75 % der Deutschen Bevölkerung) erwarte, dass die gesamte Regierung an erster Stelle grundlegende deutsche Interessen vertritt, und dazu gehört die Sicherheit deutscher Bürger. Wenn stattdessen illegale Grenzübertritte nicht verfolgt, alle Migranten ohne Ansehen pauschal als Schutzsuchende betrachtet und nicht kontrolliert werden, Rechtsbrüche lasch oder gar nicht geahndet werden, und der illegale Grenzübertritt durch die Regierung legalisiert wird, gefährdet die Regierung das deutsche Volk.

Im Bericht des BAMF vom ersten Halbjahr 2015 stand deutlich, dass nur 21% derjenigen, die in Deutschland registriert wurden, Syrer sind. Der Rest sind Afrikaner, Araber, Pakistanis, Afghanen und Albaner. Das unkontrollierte Durchwinken aller, ungeachtet ihrer Motivation, in Zeiten von Terror und Kriminalität, und ohne jede Sicherheitsvorkehrungen für die deutschen Bürger, ist absolut unfassbar!

Die Regierung schickt Bundeswehrsoldaten (die auch Familienväter- bzw. Mütter sind) in lebensgefährliche Einsätze nach Afghanistan, nach Mali, in den Irak, nach Syrien um dort den Terrorismus zu bekämpfen und lädt gleichzeitig hunderttausende junger, wehrfähiger Männer aus diesen Staaten hierher auf unsere Staatskosten ein, die bei uns Gastrecht genießen und dieses dann in Teilen wieder so massiv missbrauchen.

Diese Regierung hat für mich ihre Legitimation verloren!

Wurden nicht alle Politiker gewählt, um Schaden vom Deutschen Volke abzuwenden und seinen Nutzen zu mehren?

Man sollte keine Illusionen darüber haben, was Menschen aus patriarchalen, weniger zivilisierten und muslimischen Erdteilen über Deutschland und Deutsche denken und sagen.

Wandern diese überwiegend muslimischen jungen Männer hier ein, weil Ihnen Deutschland und die Deutschen so gut gefallen oder aber eher die Errungenschaften und Leistungen unseres Sozialstaates?

Kennt jemand auch nur ein muslimisches Land, in denen Angehörige anderer Religionen (z. B. Christen oder Juden) in Ruhe und Freiheit leben und ihre Religion ausüben können, oder in dem ein Mensch, der dem Islam den Rücken kehrt, in Ruhe leben kann, oder ein Land, in dem Frauen die gleichen Rechte besitzen wie Männer? Nein, denn es gibt ein solches Land nicht!

Ich will diese Männer in Deutschland nicht integrieren. Ich will das gar nicht schaffen!

Dass Mitglieder der Regierung in Ansprachen, Zehntausende von Demonstranten von PEGIDA als “Menschen, die Hass in ihrem Herzen haben” bezeichnen, ist herablassend und unverschämt.

Ich habe immer auf allen Ebenen CDU gewählt, und ich werde es nicht mehr tun! Ich werde die AfD wählen. Alle „etablierten Parteien“ versuchen die AfD als rechtspopulistische Partei zu diffamieren; Sie tun gerade so als sei die AfD die Nachfolgepartei der NSDAP. Dabei ist erforscht, dass die AfD aus dem gesamten politischen Spektrum entstanden ist. Sigmar Gabriel bezeichnet Anhänger der AFD und der PEGIDA pauschal als „Pack“. Setzt man sich so mit der politischen Opposition, oder mit einer Bürgerbewegung in einer Demokratie auseinander?

Die AFD als rechtspopulistisch oder gar rechtsradikal zu bezeichnen ist mindestens genauso weltfremd wie die linksgerichtete Multi-Kulti-Träumerei der Gutmenschen. (Das letzte Wort meine ich hier genauso wie es als „Unwort des Jahres“ 2015 definiert wurde)

Wenn ich mir die politischen Leitlinien der AFD ansehe dann glaube ich das geschätzte 75% der Deutschen diese Sätze sofort unterschreiben würde, ließe man sie im Unklaren darüber, dass sie von der AFD stammen!

Inzwischen ist die CDU ein riesiges Stück nach links gerutscht und vertritt mittlerweile Positionen, die aus dem Programm der Linken und der Grünen stammen könnten.

Aber deswegen ist doch nicht eine neue Partei, die sich mehrheitlich an der „alten“ Stelle der Konservativen positioniert, auf einmal rechts! Das hieße ja, dass wenn die „etablierte politische Mitte“ nach links rückt, auf einmal alle „rechts“ sind, die an der alten Stelle stehen bleiben? Da kann doch etwas nicht stimmen!

Nebenbei bemerkt:

Weder die AFD noch deren Vorsitzende möchte auf wehrlose und unbewaffnete Menschen schießen!!!

Dass nun im Zusammenhang mit diesem Interview zu lesen war „Petry fordert Schießbefehl an der Grenze“ ist nichts anderes als bösartige Diffamierung!

Auch der CDU-geführten Regierung und den tausenden, die sich jetzt echauffieren dürfte es nicht entgangen sein, dass im „Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG)“ beispielsweise im § 11 der „Schusswaffengebrauch im Grenzdienst“ klar geregelt und dort als „ultima ratio“ auch legitimiert ist. Auf nichts anderes hat Frau Petry hingewiesen!

Es ist kein Geheimnis, dass man nicht gleichzeitig ein Sozialstaat sein kann und offene Grenzen haben.

Noch ein paar Worte zu Vorfällen wie in Clausnitz: Natürlich ist jede Form von Gewalt von allen Seiten abzulehnen. Aber anfangs haben in Clausnitz vor der Flüchtlingsunterkunft ca. 100 Personen lautstark und mit Transparenten gegen die Einrichtung und den Bezug der Unterkunft demonstriert und dabei die Zufahrt blockiert. Das ist ihr gutes Recht!

Auch wenn Landwirten der Milchpreis zu niedrig ist demonstrieren sie lautstark und mit Transparenten und sie blockieren auch die Zufahrten zu Molkereien oder Discounter-Zentralen.

Das ist durchaus vergleichbar! Wenn dann jedoch in Clausnitz die ankommenden Flüchtlinge mit Mittelfinger- oder gar „Hals-abschneide-Gesten“ und „gegen-die Scheibe-spucken“ die Situation weiter eskalieren, muss auch dies klar benannt werden. Was war denn bis zu diesem Zeitpunkt gegen eine lautstarke Demo einzuwenden? Leben wir nicht in einer Demokratie und durften diese Menschen nicht Ihre Meinung kundtun?

In diesem Zusammenhang: Warum darf ein AFD-Mitglied denn nicht Heimleiter in einem Flüchtlingsheim sein? Wo sind wir denn? Darf ein Mitglied der Grünen dann auch keine KiTa mehr leiten, weil die Grünen in der Vergangenheit einmal die Legalisierung der Pädophilie gefordert haben?

Bei welcher der folgenden drei Szenarien wäre am meisten Gewalt zu erwarten? 1. Eine Demo von 100 Einwohnern vor einer geplanten 70-Personen-Flüchtlingsunterkunft in einem 500-Einwohner-Dorf, die sich Sorgen um die Sicherheit Ihrer Kinder und die Zukunft machen? 2. Eine Demo der Antifa und der linksextremen Szene gleich neben dieser o. g. Demonstration?

3. Eine Veranstaltung ähnlich dem Oktoberfest mit entsprechend gekleideten auch weiblichen Besuchern in einer 1.000 Personen (davon 750 junge Männer) umfassenden Flüchtlingsunterkunft?

Die Verdrehung der Wirklichkeit durch die Medien durch „political correctness“-Sprache oder auch durch simples „nicht-melden“ zeigt außerdem bereits Wirkung. Es herrscht schon ein Klima der Einschüchterung von Andersdenkenden in Deutschland. Viele Menschen trauen sich nicht, offen zu sagen, dass sie mit der AfD oder der PEGIDA sympathisieren. In einer Demokratie muss man Kritiker aber aushalten!

Welches seriöse Forum (oder welche seriöse Partei) bietet sich denn im heutigen Deutschland den Menschen an, die gegen ungezügelte Einwanderung sind und vorhersehen, dass da eine gesellschaftlich und kulturell nahezu unlösbare Aufgabe auf uns zukommt? Von wirtschaftlichen Lasten mal ganz zu schweigen. Oder kommen da tatsächlich die anfangs von der Regierung propagierten „90 % gut qualifizierte und Facharbeiter“? Von denen spricht übrigens niemand mehr in der Regierung…

Wo dürfen diese Menschen denn ihre Sorgen und Bedenken äußern? Wer hört Ihnen zu? Wer setzt sich für sie ein? Wer gibt Ihnen eine Bühne? Die Grünen? Die FDP? Die SPD? Die CDU?

Niemand außer der AFD gibt diesen Menschen mehr eine politische Heimat.

Für mich ist die AFD nämlich momentan die einzige, die das Wohl der Deutschen Bevölkerung nicht dem Wohl überwiegend junger muslimischer männlicher Einwanderer unterordnet!!!

Die CDU hat mich mit Ihrem Linksruck vertrieben, so, wie sie etliche Millionen andere Wähler auch vergrault!

In diesem Zusammenhang ist es natürlich schön, wenn der CDU-Parteitag Geschlossenheit zeigt und 7 Minuten Beifall spendet. Aber es kann der Parteiführung doch nicht entgangen sein, wie es an der Basis brodelt und welche Meinung dort vorherrscht? Gibt es in der CDU inzwischen etwa Kadergehorsam um jeden Preis?

Wenn das Mitgefühl der Altparteien für muslimische Dritte-Welt-Männer größer ist, als ihr Mitgefühl für deutsche Bürger und Bürgerinnen, die hernach unter deren Taten zu leiden haben, dann sind diese Parteien für mich unwählbar geworden!

Hätte die Bundeskanzlerin in der derzeitigen Situation einen letzten Rest von Rückgrat, so würde sie im Parlament die Vertrauensfrage stellen und dabei den Fraktionszwang aufheben.

Wir wollen unsere Kultur, Freiheit und Werte nicht im Zeitraffertempo aufgeben!

„Die Linke“ – als direkte Nachfolgepartei der SED – sitzt im Bundestag während Anhänger der AfD als eine konservative, also rechte Partei, öffentlich zum Abschuss freigegeben werden. Links –inkl. der CDU (!!!) regiert, und ein demokratisches rechts soll es nicht mehr geben dürfen. Mit der Nazikeule wird versucht das konservative Meinungsspektrum im Land zu erschlagen.

Niemand den ich kenne und der mit der AFD sympathisiert wendet sich gegen Juden, Asiaten oder wirkliche Kriegsflüchtlinge. Niemand! Sogar die AFD selber lässt sich in Ihrem Aufnahmeantrag unterschreiben, Um die Aufnahme in die Alternative für Deutschland beantragen zu können, dürfen Sie keiner konkurrierenden Partei, keinen rechtsextremen, linksextremen oder ausländerfeindlichen Organisationen angehören und müssen sich vorbehaltlos zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland bekennen“.

Es gibt bei der AFD sogar eine Ausschlussliste mit in- und ausländischen Verfassungsfeindlichen Organisationen, deren Mitgliedschaft eine Mitgliedschaft in der AFD ausschließt!

Persönlich wünsche ich mir, dass es wieder eine echte wertkonservative Partei im Bundestag gibt, eine Partei, die wieder nationale Interessen vertritt. Denn Deutschland hat Wertvolles zu konservieren!

Man merkt, dass die Menschen hierzulande vollkommen verunsichert sind und sich nicht trauen deutsche Werte zu benennen. Der Islam jedenfalls gehört eben nicht zu Deutschland! Menschen, die dieses Land von Herzen lieben, werden verspottet. Patriotismus finden Viele zum fremdschämen. Dies ist ein trauriger Zustand!

Sinngemäß hat Edmund Stoiber gesagt: “Die deutschen Werte drücken sich in den ersten zwanzig Artikeln des deutschen Grundgesetzes aus.”

Darin ist die Gleichberechtigung der Frau festgeschrieben. Darin sind die Religionsfreiheit und die Meinungsfreiheit festgeschrieben.

Die Sexualität der Frauen in der eigenen Familie im Namen der Religionsausübung und mit Gewalt zu kontrollieren, gehört nicht dazu.

Menschen, die andersgläubig sind, dem Islam den Rücken kehren oder seine Inhalte kritisieren, mit dem Tod zu bedrohen, gehört erst recht nicht dazu.

Kultureller Selbstmord durch massenhafte unkontrollierte Zuwanderung von Moslems, die Deutsche im Grunde verachten, und nur aus materiellen Gründen zu uns kommen, gehört übrigens auch nicht dazu.

Und vor all diesen Hintergründen kündigen Teile der Regierung seelenruhig an, dass wir uns doch bitte darauf einstellen sollen, dass in 2016 nochmal eine Millionen dieser Menschen zu uns kommen?

Haben alle, die das wollen und ankündigen, eigentlich ihren Amtseid vergessen?

Im Übrigen:

Die Bürger Europas haben bei der Gründung bzw. beim Beitritt zur Europäischen Union für die Reisefreiheit in Europa gestimmt und nicht für die Einreisefreiheit nach Europa für die ganze Welt. (So sie denn überhaupt dazu befragt wurden) Im Übrigen hat dem Volk schon die innereuropäische Reisefreiheit durch das Schengen-Abkommen bei weitem nicht nur positives gebracht…

Und zu guter Letzt bin ich der Meinung, dass wir mittlerweile in Deutschland in einer –wenn überhaupt- sehr indirekten Demokratie leben. Wir können eine Partei wählen, die für oder gegen die Staubsaugerverordnung, das Glühbirnenverbot oder Umweltzonen ist. Bei Dingen dieser Kategorie haben wir häufig eine „Wahlmöglichkeit“. Aber was, wenn jemand gegen den Wahnsinn ist beispielsweise Griechenland mit hunderten Milliarden € zu stützen, wofür unsere Enkel noch bezahlen werden? Was, wenn ich den Euro als Währungs- und Haftungsunion gar nicht will, sondern lieber meine nationale Währung behalten hätte?

Wen wählen, wenn ich gegen den weiter oben beschriebenen Irrsinn bin?

In all diesen Fällen gibt es nur eine einzige Partei, die dem Volk „aus der Seele“ spricht: Die AFD!

Vielleicht nehmen auch Sie, werte Leserin bzw. werter Leser, sich einmal eine halbe Stunde Zeit und lesen einfach mal die Leitlinien der AFD auf www.Alternativefuer.de und entscheiden dann selber? Es lohnt sich!

Neumitglied Michael aus dem Kreis Düren

2016_02_28_Neumitglied_Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.