Bernd EsslerBundespräsident

Bernd Essler: Zum Abgang von Bundespräsident Gauck

13346798_965720006860598_912926835681050524_nHerr Gauck hat sich entschieden, nicht wieder zur Wahl für das Amt des Bundespräsidenten anzutreten. Die Medien betonen in diesem Zusammenhang, dass diese Entscheidung gefallen ist trotz seiner so großen Beliebtheit. Ich glaube, dass diese Aussage wie so oft bei den Medien das Ergebnis selektiver Wahrnehmung ist. Im Gegenteil, er hat sich bei wesentlichen Teilen der Bevölkerung zutiefst unbeliebt gemacht. Dazu hat Herr Gauck selbst beigetragen, indem er einen wesentlichen Teil Deutschlands, nämlich den Osten als Dunkel-Deutschland bezeichnet hat. Wer so etwas macht, kann nicht Präsident aller Deutschen sein. Und darum ist es gut so, dass er geht.

Frau Dr. Angela Merkel wählt jetzt eine andere Person als Nachfolger aus. Unser Präsident wird also nicht vom Volk gewählt, sondern von Frau Merkel in den Sattel gehoben. Der soll dann wieder Präsident/in aller Deutschen, aber nicht meine/r, denn ich bin nicht gefragt worden.

Darum haben wir in Stuttgart beschlossen, das Grundgesetz zu ändern, sobald wir das können, damit des Volkes Wille auch Realität werden kann.

Düsseldorf, den 7.6.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.