AfD-Stadtratsfraktion DürenDürenKommunalwahlenKreistag DürenStadtrat DürenWahlanalyse

Stadt Düren – Hochburg der AfD in NRW

Die Stadt Düren ist kommunalpolitisch gesehen eine Hochburg der Alternative für Deutschland. Denn hier wurde bei den Kommunalwahlen 2014 das drittbeste Ergebnis in NRW erzielt (gemeinsam mit Iserlohn). Es konnten 3 von 50 Sitzen im Rat geholt werden. Nur die Städte Mettmann (3 von 44 Sitzen) und Rösrath (3 von 46 Sitzen) waren noch besser. Insgesamt kandidierte die AfD in NRW in 19 kreisfreien Städten, 26 kreisangehörigen Städten und Gemeinden (hierzu gehört Düren) und 23 Kreisen (auch im Kreis Düren). Verfehlt wurde der Einzug in das jeweilige Kommunalparlament lediglich in der Stadt Hamm. Die vollständige Liste siehe unten.

Möglich wurde der Erfolg in Düren und anderswo nur durch das persönliche Engagement zahlreicher Mitglieder und Sympathisanten der AfD. Denn aufgrund der geltenden Kommunalwahlgesetze können Stimmen nur in den Wahlbezirken geholt werden, in welchen Direktkandidaten aufgestellt wurden. D.h., hier mussten Personen (Mitglieder oder Nichtmitglieder) bereit sein, mit ihrem Namen auf dem Stimmzettel für die Alternative für Deutschland einzustehen, ohne selbst eine Chance auf den Einzug in den Rat zu haben. Zudem mussten in jedem Wahlbezirk noch Unterstützerunterschriften gesammelt werden. Nicht ganz einfach für eine neugegründete Partei mit geringer Personaldecke. In der Stadt Düren wurden in allen 25 Wahlbezirken die Anforderungen erfüllt. Die AfD erzielte stadtweit 5,5% und errang somit 3 Sitze im Stadtrat. Und auch nach der Wahl setzte sich das Engagement der Mitglieder und Sympathisanten fort: die AfD-Stadtratsfraktion ist in Düren in allen Ausschüssen vertreten, weil sich neben den 3 Abgeordneten 9 sachkundige Bürger fanden um diese Aufgabe zu übernehmen. Im Kreis Düren hingegen konnten sich aufgrund der geringen Personaldecke nicht alle Ambitionen erfüllen: nur in 13 von 27 Wahlbezirken wurden Direktkandidaten aufgestellt. Ergebnisse zwischen 6,1% (Stadt Düren) und 4,4% (Gemeinde Kreuzau) entsprachen damit nur 2,4% kreisweit, und nur ein Sitz wurde errungen (das entspricht Rang 40 von 44 in der Rangliste).

Hier die vollständige Rangliste der AfD-Kommunalwahl-Ergebnisse (Anm.: Die Prozentzahlen entsprechen der Anzahl Sitze relativ zur totalen Anzahl Sitze im jeweiligen Rat. Kreise sind kursiv gesetzt, ansonsten handelt es sich um Städte und Gemeinden. Quelle: Landeswahlleiterin des Landes NRW):

  1. Mettmann. 3 von 44 Sitzen (6,8%)
  2. Rösrath. 3 von 46 Sitzen (6,5%)
  3. Düren & Iserlohn. 3 von 50 Sitzen (6,0%)
  4. Mülheim an der Ruhr. 3 von 54 Sitzen (5,6%)
  5. Wetter (Ruhr). 2 von 36 Sitzen (5,6%)
  6. Kreis Euskirchen. 3 von 56 Sitzen (5,4%)
  7. Haan. 2 von 38 Sitzen (5,3%)
  8. Minden. 3 von 60 Sitzen (5,0%)
  9. Bergisch Gladbach. 3 von 62 Sitzen (4,8%)
  10. Ennepetal. 2 von 42 Sitzen (4,8%)
  11. Rheinisch-Bergischer Kreis. 3 von 64 Sitzen (4,7%)
  12. Gelsenkirchen. 3 von 66 Sitzen (4,5%)
  13. Neuss & Siegen. 3 von 68 Sitzen (4,4%)
  14. Nettetal & Siegburg. 2 von 46 Sitzen (4,3%)
  15. Arnsberg. 2 von 48 Sitzen (4,2%)
  16. Rhein-Kreis Neuss. 3 von 74 Sitzen (4,1%)
  17. Kreis Herford. 2 von 50 Sitzen (4,0%)
  18. Troisdorf & Solingen. 2 von 52 Sitzen (3,8%)
  19. Rhein-Sieg-Kreis. 3 von 80 Sitzen (3,8%)
  20. Wermelskirchen, Kreis Heinsberg & Kreis Siegen-Wittgenstein. 2 von 54 Sitzen (3,7%)
  21. Duisburg & Bochum. 3 von 84 Sitzen (3,6%)
  22. Kreis Warendorf. 2 von 56 Sitzen (3,6%)
  23. Bonn. 3 von 86 Sitzen (3,5%)
  24. Ratingen, Krefeld, Kreis Kleve, Kreis Viersen & Oberbergischer Kreis. 2 von 58 Sitzen (3,4%)
  25. Essen & Köln. 3 von 90 Sitzen (3,3%)
  26. Kreis Gütersloh, Kreis Lippe, Kreis Minden-Lübbecke, Kreis Paderborn & Herne. 2 von 60 Sitzen (3,3%)
  27. Hagen. 2 von 62 Sitzen (3,2%)
  28. Dortmund. 3 von 94 Sitzen (3,2%)
  29. Paderborn. 2 von 64 Sitzen (3,1%)
  30. Wuppertal, Kreis Wesel, Ennepe-Ruhr-Kreis, Märkischer Kreis & Kreis Soest. 2 von 66 Sitzen (3,0%)
  31. Münster. 2 von 72 Sitzen (2,8%)
  32. Plettenberg. 1 von 36 Sitzen (2,8%)
  33. Aachen. 2 von 76 Sitzen (2,6%)
  34. Alsdorf & Niederkassel. 1 von 38 Sitzen (2,6%)
  35. Kreis Mettmann. 2 von 78 Sitzen (2,6%)
  36. Düsseldorf. 2 von 82 Sitzen (2,4%)
  37. Hilden & Dormagen. 1 von 44 Sitzen (2,3%)
  38. Bocholt. 1 von 46 Sitzen (2,2%)
  39. Kaarst & Soest. 1 von 50 Sitzen (2,0%)
  40. Kreis Düren & Bottrop. 1 von 54 Sitzen (1,9%)
  41. Kreis Borken. 1 von 60 Sitzen (1,7%)
  42. Mönchengladbach. 1 von 68 Sitzen (1,5%)
  43. Städteregion Aachen. 1 von 72 Sitzen (1,4%)
  44. Hamm. 0 von 58 Sitzen (0,0%)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.